Das war die Dorffreizeit 2017 

Alle Dorffreizeitkinder und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erlebten in der ersten Sommerferienwoche die spannende Geschichte von Martin Luther.

Jeden Tag sangen wir: "Martin Luther ist ein frommer Mann, von dem man viel erzählen kann."

Jeden Tag kam eine neue Strophe dazu. Im Theaterspiel wurde die Geschichte lebendig.

Fast hätt´ ihn der Blitz erschlagen und die Angst packt ihn am Kragen. Er will Gott jetzt näher sein und er tritt ins Kloster ein.

 

Mönche haben nichts zu lachen; er will alles richtig machen. Dann versteht er: Gott ist nah, auch wenn mal was Schlimmes war.

 

 

 

Sein Gewissen führt ihn nun, da kann der Kaiser gar nichts tun. Martin fühlt jetzt Gottes Kraft, was ihm viel Respekt verschafft.

 

 

 

Bibelleser gäb es mehr, wenn´s deutsch udn nciht lateinisch wär. Das hat Martin ausgeheckt, als er auf der Wartburg steckt.

 

 

Martin Luther ist ein frommer Mann, von dem man viel erzählen kann; er liest die Bibel Wort für Wort und findet tausend Schätze dort.

 

 

Zum Abschluss der Woche feierten wir einen schönen Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Georg. Herzliche Grüße und vielen Dank noch mal an alle Beteiligte. Wir freuen uns darauf, Euch bei der Dorffreizeit 2018 wiederzusehen.

Anja Pfeiffer für das Dorffreizeitteam